uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Sven Moosmann

Sifu Sven Moosmann

6. Meistergrad


Bachelor in Martial Arts (Uni Derby GB)

Schule(n) in: St. Blasien, Freiburg, Titisee-Neustadt u.a.

Schulleiter seit: 1997

 

Motto:

WingTsun bietet mir die Möglichkeit, meinen Körper und die Bewegung zu fühlen. Das gibt mir ein Maximum an Lebensqualität und ich bringe so Körper und Geist in Einklang.

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

Durch das Interesse an Selbstverteidigung und die Faszination von Kampfkunst bin ich über Judo und Taekwondo zum WingTsun gekommen. In einer Karate-Zeitschrift las ich einen Artikel von SiFu über den logischen Aufbau des WingTsun. Das war für mich stimmig und ergab einen Sinn.

Warum machst du immer noch WingTsun?

Ich bin seit nun mehr genau 20 Jahren hauptberuflich WingTsun-Lehrer. Doch ist dies für mich nicht nur mein Beruf, sondern ich empfinde es als meine Berufung! Ich habe meinen Spaß gleichermaßen beim Kids-WingTsun-Training, im Training mit WingTsun-Anfängern oder mit meinen fortgeschrittenen Schülern.
Vom normalen Gruppenunterricht bis hin zum Privatunterricht habe ich große Freude daran, meine Schüler auf ihrem WingTsun-Weg zu begleiten und sie bei ihrer Entwicklung zu unterstützen.
Ich würde es mit „Flow erleben“ beschreiben. Ich suche meine Herausforderung nicht im Höher-Schneller-Weiter, sondern in der individuellen Entwicklung meiner Schüler.
Meinen eigenen Antrieb finde ich beim Anpassen des Trainings und dem Optimieren ihrer Fähigkeiten, um so jeden Einzelnen optimal beim Erreichen der eigenen Ziele zu unterstützen.
Hier kann ich das machen, was ich liebe, nämlich Menschen bei ihrer Entwicklung zu fördern.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Ein einzelnes, alles überragendes Erlebnis gibt es für mich nicht! Vielmehr sind es viele kleine und größere Momente, die das herausragende WT-Erlebnis insgesamt ausmachen. Ich versuche, jeden einzelnen Moment als Erlebnis zu genießen! Somit ist die Antwort immer: „Genau jetzt!“

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Rückwirkend gesehen gibt es für mich keinen Unterschied. Beides waren Etappenziele auf meinem Weg. Es muss eine ständige Weiterentwicklung stattfinden; denn Stillstand bedeutete Rückschritt!