uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Stefan Fiege

Sifu Stefan Fiege

6. Meistergrad


Schule(n) in: Neuss, Düsseldorf, Hilden, Viersen, Meerbusch, Erkelenz, Brüggen, Mönchengladbach

Schulleiter seit: 1991

 

Motto:

Jeden Tag lernen, besser werden. Immer wieder vor neuen Herausforderung stehen.

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

Mit 13 Jahren begann ich, JuJutsu zu trainieren. Irgendwann fehlten beim Training zwei Ausbilder, die zu WingTsun gewechselt hatten und ich wurde neugierig. Zwei Jahre später schenkte mein Vater mir das Holzpuppenbuch von Yip Man, das eine große Faszination auf mich ausübte: Was ich da sah, wollte ich unbedingt lernen.

Warum machst du immer noch WingTsun?

Ich lerne viele tolle Menschen kennen. Und weil es eine wunderbare Aufgabe ist, die eigene Begeisterung meinen Schülern zu vermitteln und zu erleben, wie sie sich entwickeln. Dabei lerne ich sehr viel über mich und auch über andere. Das begeistert mich, seit ich vor mehr als 30 Jahren mit WingTsun angefangen habe. Dafür bin ich GM Kernspecht, GM Thomas Schrön, GM Oliver König, GM Giuseppe Schembri, Sifu Hans-Peter Edel und Dr. Martin Neifer, der seit 25 Jahren mein Trainingspartner ist, sehr dankbar.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Vor 25 Jahren gründete ich meine erste WingTsun-Schule.

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Mit dem 5. Meistergrad war das T-Shirt auf einmal rot. Mit dem 6. MG änderte sich nichts: Es geht immer weiter und wird nie langweilig. bei der ich über mich und andere sehr viel lerne und für die ich bin.