uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Roy Schirdewahn

DaiSifu Roy Schirdewahn

6. Meistergrad


Magister Sportpädagogik (Universität Plovdiv/BG)

Fachreferent EWTO-Gewaltprävention

Schule(n) in: Lübeck, Hamburg, Ahrensburg, Groß Steinrade, Stockelsdorf, Bad Schwartau, Neustadt, Bad Segeberg, Bad Oldesloe, Bad Bramstedt, Rendsburg, Mölln, Ratzeburg

Schulleiter seit: 1993

 

Motto:

WingTsun ist eine besondere Kombination aus Selbstverteidigung, Gesundheit, Fitness, Spaß und persönlicher Weiterentwicklung, welche mich Tag für Tag neu begeistert.

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

Ich habe 1988 angefangen, WingTsun täglich zu trainieren, weil die einfache und schnelle Selbstverteidigungsfähigkeit zu der Zeit ebenso reizvoll wie wichtig für mich war.

Warum machst du immer noch WingTsun?

Im Laufe der Jahre sind dann viele weitere Aspekte dazugekommen. Insbesondere bereitet es mir eine große Freude, anderen Menschen mit dem WingTsun und der EWTO-Gewaltprävention nachhaltig zu helfen. Dies wurde vom Hobby schnell zum Beruf, zur Berufung und zur Lebensaufgabe.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

In den vielen Jahren in der EWTO gab es zahlreiche herausragende Erlebnisse. Dazu gehören natürlich die Pauschalausbildung auf Schloss Langenzell, die Ernennungen zum Sifu und DaiSifu, die drei Studiengänge und Abschlüsse in Bulgarien, das Erschaffen und Verbreiten der EWTO-Gewaltprävention, die Annahme als Privatschüler von meinem SiFu und vieles, vieles mehr. Im Grunde ist jede WingTsun-Einheit, egal ob als Lehrer oder Schüler, ein ganz besonderes Erlebnis. Die bestandenen Prüfungen zum 1. HG und 5. MG sind in diesem Zusammenhang auch zu nennen.

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Die Prüfung zum 1. damals noch Technikergrad erfolgte für mich im Jahr 1995. Es war ein wichtiger Schritt gepaart mit dem Gefühl „Willkommen im Club“. Es war mir aber auch sofort klar, dass dies kein Grund war, sich auf der Graduierung auszuruhen, sondern dass das Lernen jetzt erst richtig begann. Die Prüfungen zum 5. Grad konnte ich 2008 abschließen. Das waren ganz besondere Momente, da ich die Prüfungen alle im Privatunterricht beim SiFu absolvieren konnte und daher immer die ungeteilte Aufmerksamkeit und unzählige Korrekturen bekam.
Jede Prüfung, jede Graduierung ist natürlich für den Augenblick ein ganz besonderes Ereignis, kurz danach aber eigentlich wieder nur ein kleiner Schritt auf einem langen Weg. Diesen Weg werde ich mit viel Freude und Motivation weitergehen. Die vielen tollen Entwicklungen innerhalb der EWTO tragen sehr dazu bei, dass es immer spannender wird, diesen Weg zu gehen.

Wenn andere Menschen sich übermäßig auf ihre Rente freuen und es kaum erwarten können, in den Ruhestand zu gehen, will der WingTsun-Meister niemals aufhören, sein WingTsun zu betreiben. SiFu GM Kernspecht ist in dieser Hinsicht ein wirklich tolles Vorbild und es ist eine große Freude und Ehre, ihm folgen zu dürfen.