uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Oliver Hofmann

Sifu Oliver Hofmann

5. Meistergrad


Schule(n) in: Dessau-Roßlau

Schulleiter seit: 1998

 

Motto:

WingTsun betrachte ich als Schulung für Körper und Geist.

Warum hast du mit WingTsun bzw. Escrima angefangen?

Mit WingTsun und Escrima fing ich an, weil ich von der Effektivität der beiden Systeme fasziniert war.

Warum machst du immer noch WingTsun und Escrima?

Die beiden Selbstverteidigungssysteme decken alle Bereiche ab, die notwendig für die Selbstverteidigung sind. Für mich persönlich ist aber nicht das jeweilige SV-System von Bedeutung, sondern wie kann ich mit dem psychologischen Druck in einer Bedrohungssituation umgehen. WingTsun und Escrima sind dafür meine körperlichen Werkzeuge.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Für mich als Trainer ist jeder Lehrgang/Unterricht, den ich selbst mitmachen kann, immer wieder ein Erlebnis. Während dieser Zeit schlüpft man wieder in die Rolle des Schülers und kann sich weiterentwickeln.

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Der 1. HG war das Ziel, das ich mir vorgenommen hatte, als ich mit WingTsun anfing. Als ich dieses Ziel erreicht hatte, musste eine neue Herausforderung her: der 5. MG. Das war das ganz große Ziel, was ich erreichen wollte. Der Unterschied zwischen dem 1. HG und dem 5.HG war, die Urkunde wurde mir vom Postboten überreicht!