uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Mike Baumgarten

Sifu Mike Baumgarten

5. Meistergrad


Schule(n) in: Velten

Schulleiter seit: 1998

 

Motto:

WingTsun ist ein Lebensweg mit all seinen Höhen und Tiefen.

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

Als ich im Dezember 1993 in Erfurt mit dem WingTsun begann, stand natürlich die Selbstverteidigung an erster Stelle. Insbesondere begeisterten mich die Formen und das LatSao. Mit ChiSao konnte ich damals noch nicht allzu viel anfangen und wollte in dieser Zeit eigentlich schon wieder aufhören. Das ich mit WingTsun begann war reiner Zufall, denn als ich mit dem Gedanken, einen Kampfsport zu erlernen, spielte, eröffnete gerade die WingTsun-Schule in Erfurt und ich sah die Einladung zur Vorführung und zu einem Probetraining. Begeistert von meinem zukünftigen Sihing unterschrieb ich den Vertrag noch am selben Tag. Jetzt sich daraus über 20 Jahre geworden, und ich bin froh, dass es sich damals alles so ergeben hat.

Warum machst du immer noch WingTsun?

Standen zum Anfang nur die Selbstverteidigung und einzelne Techniken im Vordergrund, sind WingTsun und seine Prinzipien nun ein fester Bestandteil meines Lebens geworden. Auch an meinem beruflichen Erfolg hatte WingTsun erheblichen Anteil. Ich freue mich immer wieder, WingTsun nicht nur an meine Schüler, sondern jetzt auch an meinen Sohn weitergeben zu können.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Die Eröffnung meiner eigenen Schule war schon ein ganz besonderes Highlight.

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Die Erfahrung, die man vom 1. HG bis zum 5. MG sammelt, macht den Unterschied aus.