uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Mark Tietz

DaiSifu Mark Tietz

6. Meistergrad


Magister Sportpädagogik (Universität Plovdiv/BG)

Schule(n) in: Frankfurt, Bad Homburg, Bad Schwalbach

 

Motto:

Das sagt alles:

Empty your mind. Be formless, shapeless. Like water.
You put water into a bottle and it becomes the bottle.
You put in a teapot, it becomes the teapot. Water can flow, or it can crash.
Be water, my friend!

Bruce Lee

 

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

Irgendwie fing es bereits vor meiner Geburt an. Die Kampfkunstkarriere begann im Bauch meiner Mutter … Sie erzählte mir, dass ich schon dort kräftig geboxt und getreten habe. Auf der Suche nach der für mich passenden Kampfkunst kam ich über längerem Umweg und dabei viel gesammelter Erfahrung in Kendo, Judo, Kickboxen, HungGar- und ChoyLeeFut-KungFu endlich zum WingTsun. Damit begann meine Leidenschaft für dieses einzigartige System, das sich durch seine Effizienz und sein Facettenreichtum von allen anderen bis dahin gesammelten Kampfkunsterfahrungen abhob.

Warum machst du immer noch WingTsun?

Weil es nicht nur mein Hobby, sondern zu meinem Beruf geworden ist – wer träumt nicht davon sein Hobby zum Beruf zu machen?
Darüber hinaus habe ich aber immer noch Spaß an der Entwicklung, an etwas Neuem, am Experimentellen, der Verknüpfung und natürlich an der Herausforderung das Konzept und die Originalität an unsere Schüler weiterzugeben und – nicht zu vergessen – auch an unsere Kids! Hier sehe ich mehr denn je die Wichtigkeit der Selbstbehauptung und Charakterschulung.
Die Zusammenarbeit, Partnerschaft mit meinen Schulleitern und Ausbildern und deren Ausbildung macht mir sehr viel Spaß. Sie alle leisten einen wichtigen Beitrag in den Akademien.
Zusätzlich habe ich mit Sifu Lutz Trabert ein erfolgreiches modulares Unterrichtskonzept entwickelt, bei dem die Schüler u.a online ihren Trainingserfolg ablesen können.
Meine Selbstentfaltung kann ich ebenfalls ausleben – ich biete inzwischen auch in Zusammenarbeit mit Personal Coaches individuelle Konzepte an.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Der erste Kontakt mit Großmeister Kernspecht! Und unsere Auftritte bei der Budo-Gala in der Dortmunder Westfalen-Halle und bei der 40-Jahr-Feier der EWTO

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Ich bin kein „Titeljäger“, aber die Erfahrung, die Weiterentwicklung und der doch inzwischen weitere Wissensstand sind ein gutes Gefühl. Ein Highlight ist es immer wieder, intensive und mir persönlich wichtige Trainingseinheiten mit Sifu Kernspecht zu erleben. Tja, … das Lernen hört nie auf, egal welchen Grad Mann/Frau erreicht hat – so bleibt man immer auf dem Boden …