uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Karl-Heinz Schwarz

Sifu Karl-Heinz Schwarz

5. Meistergrad


Schule(n) in: Ensdorf, Dillingen, Saarwellingen Wadgassen / Hostenbach

Schulleiter seit: 1990

 

Motto:

WingTsun bedeutet für mich Flexibilität, stetige Weiterentwicklung, geistige und körperliche Fitness.

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

In all den Kampfsportarten, die ich vorher praktiziert habe, fehlte mir etwas. Es ging nur um den körperlichen Kampf. Im WingTsun machte ich die Erfahrung, dass auch die geistige Haltung eine große Rolle spielt. Es geht nicht nur darum zu kämpfen, sondern auch einen Kampf zu vermeiden.
Zudem stellte ich fest, dass WingTsun nicht auf körperliche Fitness baut und somit für jeden geeignet ist. Ich wog damals knapp über 100 kg, bei einer Körpergröße von 165 cm: keine hohen Kicks, Blocks etc., sondern Nachgeben war gefragt.

Warum machst du immer noch WingTsun?

WingTsun inspiriert mich täglich aufs Neue zu lernen und die WingTsun-Philosophie zu praktizieren, weiterzugeben. Dieses Wissen und die Erfahrungswerte möchte ich bis ins hohe Alter an meine Schüler weitervermitteln.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Mein herausragendes WingTsun-Erlebnis war die 40-Jahr-Feier in Hockenheim. Dort konnte ich mit Sifu K.R. Kernspecht und anderen Großmeistern und Meistern trainieren und Erfahrungen austauschen. Auch war die Ehrung für langjährige Mitglieder und der Galaabend ein Erlebnis.

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Als ich den 1. HG erreichte, wusste ich, dass ich den richtigen Weg gewählt hatte und diesen weitergehen würde. Der 5. MG war ein großer Meilenstein in meiner WingTsun-Laufbahn und zeigte mir, dass die WingTsun-Philosophie für mich genau richtig ist und funktioniert.