uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Jürgen Küpper

Sifu Jürgen Küpper

6. Meistergrad


Schule(n) in: Köln-Ehrenfeld, Köln-Bilderstöckchen, Hückeswagen, Kürten, Lohmar

Schulleiter seit: 1992

 

Motto:

Mit WingTsun kann ich Körper und Geist bewusst erleben

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

Ich hatte etwas gesucht, das mich fordert. Die üblichen Freizeit- und Sportangebote überzeugten mich jedoch nicht. Eine unvergleichliche Herausforderung sehe ich nur im WingTsun. Kaum eine andere Lebensart verbindet im Alltag Körper und Geist, trainiert unsere Wahrnehmungsfähigkeit und gibt mir die geistige und körperliche Kraft und Geschicklichkeit, selbstbewusster durch das Leben zu gehen.

Warum machst du immer noch WingTsun?

Erst die Konsequenz und Nachhaltigkeit im täglichen Leben mit WingTsun, zeigen den Fortschritt und die Selbstverständlichkeit, die Erfolge und das Wachstum der Fähigkeiten. Ich habe diesen Weg gewählt, um mit WingTsun Bestleistungen zu erzielen und um anderen Menschen mit WingTsun ein positives Lebensgefühl zu vermitteln. WingTsun ist ein Teil meines Lebens geworden. Mein Denken und mein Handeln werden täglich durch WingTsun positiv beeinflusst und ermöglichen mir, bessere und zielführendere Entscheidungen im Alltag zu treffen.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Im WingTsun gibt es für mich nicht das eine herausragende Erlebnis. Vielmehr sind es das Bewusstsein und die Fähigkeiten, alle Sinne zu erleben, zu verstärken und in Form einer Entwicklung wahrzunehmen. Damit ist jedes Erlebnis mit WingTsun ein herausragender Moment, der nicht wiederholt, sondern weiterentwickelt wird.

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Diese Ehre ist ein Ziel gewesen, das ich klar und konsequent verfolgte. Nur durch meine Lebensart „mit“ WingTsun konnte ich auch „im“ WingTsun wachsen. Der 5. MG war die Bestätigung für mein nachhaltiges, konsequentes Lernen, bewusstes Erleben und kritisches Verarbeiten meiner Entwicklung. Es ist für mich die Bestätigung, vor langer Zeit den richtigen Weg gewählt zu haben.