uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Hans-Peter Edel

DaiSifu Hans-Peter Edel

7. Meistergrad


Schule(n) in: Pirmasens, Offenbach an der Queich, Bexbach, Pforzheim, Heilbronn, Neustadt u.a.

Schulleiter seit: 1986

 

Motto:

WingTsun und Escrima sind für mich zur Lebensphilosophie geworden, deren Logik und Intuition mein Innerstes täglich zum Schwingen bringen.

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

Der Hauptbeweggrund war die Freude und das Arbeiten mit Menschen und der asiatische, sportliche Aspekt.

Warum machst du immer noch WingTsun/Escrima?

Mir macht es immer noch viel Spaß, mit Menschen zu arbeiten und in die Tiefe zu gehen. Viele Schüler sind selbst noch nach 30 Jahren bei mir und wir sind eine Familie geworden.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Eines der bedeutendsten Erlebnisse war meine Ernennung zum 5. MG auf der Feier zum 50. Geburtstag von SiGung Leung Ting. Wir feierten damals mit 170 Leuten in China. Auf dieser insgesamt 21 Tage dauernden Studienreise waren die Eindrücke gewaltig. Aus dieser Zeit entstanden viele Freundschaften mit Kollegen.

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Der 1. HG vermittelte mir damals, das Gefühl zu beginnen. Das kam wohl daher, dass SiGung Leung Ting sein erstes Video präsentierte und ich zum ersten Mal sehen konnte, was es alles noch zu lernen gab.
Nach dem 5. MG hatte ich die Einstellung, angekommen zu sein: denn nach dem 5. MG eröffneten sich viele Bereiche der höheren Weihen des WingTsun. Es begann eine Zeit, die sich wie ein Rausch der Sinne anfühlte und die bis heute anhält.