uk union flagDas Magazin der EWTO
WingTsun-Welt Online

Porträt Axel Lukas

Sifu Axel Lukas

5. Meistergrad, 1. Lehrergrad Escrima


Schule(n) in: Waldbröl, Lindlar, Olpe, Lüdenscheid

Schulleiter seit: 2004

 

Motto:

Durch WingTsun und Escrima kann ich täglich das leben, was ich liebe – und dadurch liebe ich, was ich lebe.

Warum hast du mit WingTsun angefangen?

Ich habe mit WingTsun angefangen, weil es für mich eine geistige Überlegenheit und Raffinesse in einer körperlichen Auseinandersetzung erkennen ließ.

Warum machst du immer noch WingTsun?

Es vergeht kein Tag,an dem ich nicht über WingTsun und die Kunst der effizienten Bewegung nachdenke. Mit WingTsun aufzuhören, wäre so wie vom Baum des Lebens getrennt zu sein.

Welches war dein herausragendes WT-Erlebnis?

Jede Begeisterung und Freude meiner Schüler sind Erlebnisse besonderer Art und bestätigen meine Arbeit. Durch Dankbarkeit und Wertschätzung beider Seiten sind diese Erlebnisse mit nichts gleichzusetzen.

Was änderte sich für dich, als du den 1. HG bzw. den 5. MG erhalten hattest?

Seit ich 11 Jahre alt bin, lerne ich Kampfsportarten und Kampfkünste. In dieser Zeit erwarb ich eine Menge Urkunden und Zertifikate. Vielleicht war das anfänglich unterbewusst ein Streben nach Anerkennung und Aufmerksamkeit. Jedoch heute nach knapp 30 Jahren Kampfkunst zeigt sich ein Weg vom „Außen zum Innen“ … das Tun ist mir wichtiger geworden als das Erreichen. Damit bin ich der Philosophie des KungFu – tägliches, lebenslanges Training – nähergekommen.